Human- und Veterinärmedizin

Die medizinische Thermografie ist eine, berührungslose und nicht invasive Diagnosetechnik, die es ermöglicht, Temperaturveränderungen auf der Hautoberfläche sichtbar zu machen und zu quantifizieren.

  • Reihenuntersuchungen von Menschen auf Fieber (SARS, Malaria, Schweinegrippe)
  • Entzündungen bei Menschen und Tieren

Humanmedizin

Die Thermografie gilt heute als eine der effizientesten Methoden zur Untersuchung der Hauttemperatur. Leistungsstarke Infrarotkameras fungieren als hochempfindliche Diagnosewerkzeuge für die verschiedensten klinischen und experimentellen Anwendungen: vom Brustkrebs- Screening bis hin zur Operation am offenen Herzen.

Menschlicher Körper
 
 

Veterinärmedizin

Die Wärme, die vom Körper eines Tieres abgestrahlt wird, kann mit einer Thermografiebildkamera sichtbar gemacht und gemessen werden. Die Wärmemuster zeigen einem geschulten Arzt, ob die Durchblutung bei einem Tier normal oder gestört ist. Eine Erhöhte oder eine verringerte Durchblutung ist ein Anzeichen für gesundheitliche Probleme.

Mit Hilfe der Thermografie können erkannt werden:

  • Entzündungen
  • Muskelverletzungen
  • Nervenverletzungen
  • Präventivmedizin