Humanmedizin & Veterinärmedizin

Die medizinische Thermografie ist eine berührungslose und nicht invasive Diagnosetechnik, die es ermöglicht, Temperaturveränderungen auf der Hautoberfläche sichtbar zu machen und zu quantifizieren. So wurden im Zuge der Corona-Pandemie in öffentlichen Gebäuden oder Flughäfen zum Beispiel automatisierte Fiebermessungen durchgeführt.

Humanmedizin

 

Leistungsstarke Infrarotkameras fungieren als hochempfindliche Diagnosewerkzeuge für die verschiedensten klinischen und experimentellen Anwendungen, vom Brustkrebs-Screening bis hin zur Operation am offenen Herzen. Auch die Erkennung von Entzündungen oder krankhafter Veränderungen ist durch die medizinische Thermografie problemlos möglich.

 

Durch medizinische Thermografie werden Entzündungen sichtbar

In der Thermografie werden Entzündungen sichtbar

 

Darstellung von Blutgefäßen

Veterinärmedizin

 

Die Wärme, die vom Körper eines Tieres abgestrahlt wird, zeigt einem geschulten Arzt, ob die Durchblutung bei einem Tier normal oder gestört ist. Eine Erhöhte oder eine verringerte Durchblutung ist ein Anzeichen für gesundheitliche Probleme (Entzündungen, Muskel- oder Nervenverletzungen).

 

Medizinische Thermografie – entzündete Körperteile sind wärmer

Entzündete Körperteile sind wärmer

 

Medizinische Thermografie eines Pferdekopfes